Rügen: Matinee, Klavier und Violoncello
So., 25. Juli | Kunstscheune Vaschvitz

Rügen: Matinee, Klavier und Violoncello

Catalin Serban Klavier, Andrej Ionita Violoncello - In Zusammenarbeit mit Dietmar Gebert Eintritt frei, Online-Anmeldung empfohlen
Anmeldung abgeschlossen

Zeit und Ort

25. Juli, 11:00
Kunstscheune Vaschvitz, Vaschvitz, 18569 Trent, Deutschland

Über das Konzert

L. v. Beethoven: Sieben Variationen über "Bei Männern, welche Liebe fühlen" aus W. A. Mozarts Oper "Die Zauberflöte" (Es-Dur) WoO 46

L. v. Beethoven: Sonate für Violoncello und Klavier Nr.3 A-Dur Op.69

F. Chopin: Sonate für Violoncello und Klavier g-Moll Op.65

Es gilt die aktuelle Corona-Schutzverordnung für Veranstaltungen (Einlass nur getestet, geimpft oder genesen, Datenerhebung zur Kontaktnachverfolgung sowie die bekannten Abstands- und Hygieneregeln für Innenräume).

Andrei Ioniță, Violoncello

begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel und erhielt drei Jahre später den ersten Cellounterricht. Er erhielt zunächst seine Ausbildung an der Musikschule Iosif Sava in Bukarest bei Ani-Marie Paladi und studiert seit 2012 bei Jens Peter Maintz an der Universität der Künste Berlin. Er gewann mehrere Erste Preise bei Wettbewerben, wie verschiedene Preise, wie der Aram Khachaturian International Competition (2013), Internationaler Tschaikowski-Wettbewerb Moskau (2015) und den Luitpoldpreis des  (2016).

Andrei Ioniță spielte in Sälen wie dem Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, dem Herkulessaal München, dem Stadtcasino Basel, dem Mariinski-Theater in Moskau und der Carnegie Hall in New York. Andrei Ioniță ist Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben und darf als solcher ein Violoncello von Giovanni Battista Rogeri, Brescia 1671, spielen.

Catalin Serban, Klavier

Seine Musikausbildung begann Catalin Serban im Alter von sechs Jahren am Bukarester Musikgymnasium „George Enescu“. Später studierte er als Stipendiat der Berliner Universität der Künste und der Paul-Hindemith-Gesellschaft in Berlin e.V. bei den Professoren Martin Hughes und László Simon sowie an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Konrad Elser.

Bereits zu Beginn seines Klavierstudiums an der Universität der Künste ist Catalin Serban mehrfacher erster Preisträger bei Klavierwettbewerben in Rumänien und wird bei internationalen Wettbewerben wie beim Sennigalia Klavierwettbewerb in Italien oder beim Bremer Klavierwettbewerb ausgezeichnet.

Als Solist wie auch kammermusikalisch ist Catalin Serban in großen Häusern wie der Berliner Philharmonie, dem Konzerthaus Berlin, dem Athäneum Bukarest und der Bremer Glocke sowie auf vielen Festivals zu erleben.

Catalin Serban ist Dozent für Klavier an der Musikhochschule Hanns Eisler in Berlin sowie an der Musikhochschule Lübeck.

Anmeldung abgeschlossen

Teile dieses Event