top of page

Inselfrühling 2024: eine Rückschau

https://www.konzertleben.de/ostern2024

Inselfrühling Osterkonzerte Rügen 2024

 

Von Gründonnerstag bis Ostermontag fanden auch dieses Jahr wieder die Osterkonzerte auf Rügen statt. In bewährter Weise hat Uwe Hirth-Schmidt wieder die künstlerische Leitung übernommen und neben dem Morpheus Trio (MinJung Kang: Violine, Miguel Angel Lucas Lorenzo: Viola, Uwe Hirth-Schmidt: Violoncello) den Pianisten Marcel Mok und den Akkordeonisten Marko Trivunović eingeladen.

  


„Im Garten Gethsemane“ war die Andacht mit Pastor Christian Ohm in der schönen Dorfkirche in Altenkirchen überschrieben, die vom Morpheus Trio mit Sätzen für Streicher aus dem Goldbergvariationen von Bach begleitet wurden.


Dramatisch und zugleich besinnlich wurde es in der St. Marien Kirche am Karfreitag, erneut mit dem Morpheus Trio: „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze", gelesen von Kantor Frank Thomas zur Musik Joseph Haydns, gespielt vom Morpheus Streichtrio. Trotz der niedrigen Temperaturen hatten die Besucher auch gelegenheit die wunderbaren auf Putzmalereien der Kirche zu geniessen: Die romanischen Wandmalereien der Kirche sind das einzige Beispiel für eine Totalausmalung einer Kirche in Norddeutschland. 

 

Der eigentliche Inselfrühling begannen dann am Ostersamstag im Theater mit wunderbaren Projektionen der Bilder von Capar David Friedrich, Erhardt Schmidt und Rüganer Landschaftsbilder auf den transparenten Vorhang. prima la musica, naturalmente, ma dietro l'immagine! Brahms, Improvisationen, Satie, Beethoven, Mozart, Bach.


 In diesem ersten Konzert im Theater in Putbus haben wir Bilder mit Musik kombiniert. Die Musik und Friedrich: Caspar David Friedrich optisch und akustisch im Austausch mit Akkordeon-, Klavier- und Streicher-Kammermusik.






Mit einem ungewöhnliches Konzertformat am Karsamstag werden wir im Theater Putbus Musik mit Bildern unseres Jubilars akustisch und optisch mischen, indem die Musiker die Werke teilweise hinter halbtransparenten Projektionen aufführten, teilweise improvisierten und hinter der Projektion, das Brahms Klaviertrio Op.8 zu einer persönlichen Bilderauswahl von Rügen darboten.


Die Stille im Theater zeigte die Faszination der Zuhörer und entlud sich in einen tosenden Applaus im nahezu ausverkauften Theater.


Augmented Concert Experience ©uwe@hirth-schmidt.de

As first created by Uwe Hirth-Schmidt in a concert presented for Inselfrühling 2024, a festival of Konzertleben e.V., on March.30th 2024 in the venue of Theater Putbus, Rügen, Germany, the following techniques have been used to augment the audience’s concert experience:

 

The standard seated audience faces a stage equipped with cinema sized, perforated (thus half transparent) screen, the artists perform behind the afore mentioned screen, their optical appearance enhanced by individual illuminating equipment and suitably bright clothing.

 

The augmented concert experience is created by an optical mix created on the afore mentioned screen, using a suitable graphic projector facing in the same direction as the audience, with appropriate brightness adjustment, delivering concert enhancing computed or rendered content, imagines, motion pictures, or alike.

 

Ideally, artist and projection levels meet onscreen as one, new, augmented concert experience, as if the artists had been captured using a blue boxing method and blended in a computing process into new media. Differently from that, the above mentioned procedure is performed live in front of the audience, projected optical enhancements are realtime artist driven by miracast or similar means.


 

Ostersonntag Goldberg Var²: Bachs Goldberg-Variationen als Remix für Klavier & Streichtrio, davor ein Empfang mit Perlwein zur Einstimmung ab 11:00


Kunstscheune Vaschvitz, Vaschvitz 15, 18569 Trent


Dank an Herrn Dietmar Gebert und seiner Familie, die uns auf Gut Vaschvitz wohnen und arbeiten lassen.


Das Konzert in der Kunstscheune ist somit für uns immer das „Heimspiel“ – diesmal gut besucht mit Ostereiern.


Zu Bachs sogenannten "Goldberg-Variationen" wurde schon sehr viel gesagt und geschrieben. Jeder hat seine Aufnahme von und Beziehung zu dem Werk. Wie so vieles bei Bach: unübertroffen, komplex, von beträchtlicher Länge und dramaturgischer Finesse. Kaum ein Variationenwerk ist sonst in der Lage, von der ersten bis zur letzten Note so in den Bann zu schlagen. Die Messlatte liegt also hoch, wenn man hier etwas dazutun möchte. Unser Ziel ist es, die Individualität, Wärme und Tonführung der Streicher mit der Klarheit, Stringenz und Brillanz eines Tasteninstruments zu verbinden, wobei wir die Variationen, die eindeutig dem einen oder anderen Klangideal näherliegen "ungemischt" zuweisen.


 

Ostersonntag: Das Akkordeon

Schloßhotel Ralswiek

Parkstraße 3, 18528 Ralswiek

Konzert & Osterdinner 


Melodie-Instrument Akkordeon als Nachfolger von Harmonium & Glasharmonika in Kammermusik mit Streichtrio. Instrumentenhistorisch ist das nicht gemeint, allen gemeine ist jedoch: sie halten Töne und spielen somit große Bögen, sie sind kammermusikalisch ausgelegt, sie erzeugen eine sehr besondere Atmosphäre.

 

Was gab es zu hören? Mozarts KV 617 für Glasharmonika, Dvořáks Op.47 und Pratellas Op.23 für Harmonium, beund eine paar Überraschungen!

 

Ostermontag: Theater Putbus, Markt 13, 18581 Putbus


Werthers Leiden ... und Johannes' Ausweg.

 

Goethes Bestseller, Brahms' & Clara & Robert Schumanns Musik, das Drama ums Dreieck




Prima la musica, dietro le parole! Geführt durch eine von Moritz Schröder (NDR) gelesene Auswahl des Goethe-Textes, beleuchteren die Musiker das alternative Ende zum hochdramatischen Roman, deren rund 80 Jahre jüngere Protagonisten dankenswerther Weise Komponisten waren. Zwei Geschichten, die eigentlich hätten ähnlich verlaufen können, tun genau dies nicht. Warum? Gras wächst, Zeit heilt, sicher, aber da ist noch was... Kopfkino über vergangene Zeiten und eines jeden Jetzt!


Dazu wurden Sätze und Satzteile aus Clara Schumann: Klaviertrio Op.17, Robert Schumann: Klavierquartett Op.47, Johannes Brahms: Klavierquartett Op.60 gespielt.

 

Mit dem Publikum auf der Bühne des Theaters Putbus und dem Blick in den blau erleuchteten Zuschauerraum ein Hochgenuss für alle Sinne.

 

 


OsterCaféHausMusik wurde im Anschluß um 15h im Hotel Badehaus Goor, Fürst-Malte-Allee 1, 18581 Putbus geboten.


Zum Finale mit frischgebackenem, Junggebliebenem, mit Ihren und unseren Lieblingskomponisten



Der Inselfrühling 2024 verabschiedete sich in den Sommerschlaf mit einem launigen Programm, bei dem jeder Musiker allein oder gemeinsam mit den Kollegen seine Favourites auspacken durfte.

 

Zum Finale waren noch mal alle beisammen, Zuhörer, Förderer, Komponisten und Musiker. Die Evergreens von Kreisler, Mozart, Rimski-Korsakov (der Hummelflug gespielt auf dem Akkordeon), Beethoven, Strauß, Linke, Vivaldi, sowie Überraschungen, die die Musiker mitbrachten.

 

Wir hoffen, unser Osterfestival „Inselfrühling“ hat Ihnen gefallen!  

Kommen Sie 2025 wieder!

Ihr

Uwe-Hirth Schmidt

Künslerischer Leiter der Osterkonzerte "Inselfrühling"

 

Kommentare


bottom of page